crossart international

K-ü-n-s-t-l-e-r-n-e-t-z-w-e-r-k




















> Der "alte Teil" des Behälters Schmelz wurde 1870 bis 1873 im Zuge des
> Baues der I. Wiener Hochquellenleitung errichtet. In der "Alten
> Schieberkammer" waren die Sperrorgane (Schieber) und Rohre für das Füllen, den Betrieb
> und das Entleeren des Behälters Schmelz untergebracht.
>
> Die Wiener Wasserwerke bauten 1991 einen neuen Behälter im Bereich der
> Gablenzgasse, weil in der zugehörigen Zone der Wasserverbrauch angestiegen
> war und sich der Behälter in einem schlechten baulichen Zustand befunden
> hat. Damit wurde der Weg frei für die Errichtung des neuen Meiselmarktes und
> die Restaurierung der "Alten Schieberkammer". Sie wurde in den
> 1990er-Jahren komplett restauriert sowie als Ausstellungs- und Veranstaltungsraum
> hergerichtet.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bericht zur 1.Ausstellung:

Die Ausstellung in der "alten Schieberkammer" vom 4.3.-6.3.2011 in Wien war ein voller Erfolg!

"TIEFEN UND UNTIEFEN"

KÜNSTLER
BRIGITTE GUHLE (CROSSART)
THOMMY HA (CROSSART)
MONIKA LEDERBAUER (CROSSART)
MICHAEL POLLAN (CROSSART)
LILIEN HALADA
SUSANNE HASLINGER
LORE KUNTNER
ANDREA PIERUS (CROSSART)
ERWIN SCHWENTNER
IRENE ZAHAROFF


Nachdem am Freitag bereits die meisten Künstler, in einem recht anstrengenden
Aufhängeprozess, ihre Exponate, und Gemälde positioniert und angebracht hatten,
konnte am Samstag den 05.03.2011 ab 17.00 Uhr die gemeinsame Eröffnung der Ausstellung
gefeiert werden. Die Künstlerin Monika Lederbauer stellte in einer kurzen und prägnanten Laudatio
alle ausstellenden Künstler einzeln vor, und ging kurz auf deren künstlerische Laufbahn, und die Intensionen
ihrer Kunstwerke ein. In der überaus gelungenen Zusammenstellung der Werke zum Thema
"Tiefen und Untiefen" brachte jeder Künstler seine Gedanken, Auslegungen, und Anstösse zum Thema
hervorragend und einprägsam zum Ausdruck. Durch die exclusive Mischung von Grafik, Photografie, Skulpur und
Malerei, enstand ein interessanter Rundgang durch die Formen der Auseinandersetzung mit dem Thema der Ausstellung.
Eine Vielzahl von Ausstellungsbesuchern hatte somit die Gelegenheit, im Gespräch mit den anwesenden Künstlern
die Beiträge zu verstehen, und sich ihren eigenen, abwechslungsreichen Weg durch die "Tiefen und Untiefen" der Kunst, und dem Medium Wasser selbstständig zu nähern. Die Vernissage war eine gelungene Veranstaltung, und viele Besucher
genossen den Aufenthalt bei ausführlichen Gesprächen,  gutem Wein, und Käse-Häppchen. Auch der Sonntag lockte weiterhin noch reichlich Ausstellungsbesucher, die bei den nun abwechselnd anwesenden Künstlern Gelegenheit hatten, in vertiefenden Gesprächen ihre Eindrücke der Ausstellung mit den Kunstschaffenden zu teilen. Ein nicht zu unterschätzender Aspekt war auch, der hochinteressante Austausch von Künstlern aus Deutschland und Österreich, wobei viele neue Kontakte entstanden sind. Alles in Allem war die Ausstellung "Tiefen und Untiefen" in der alten Schieberkammer in Wien eine gelungene Veranstaltung für alle, und eine überragendes Kunsterlebnis. An dieser Stelle sei nochmals vielen Dank gesagt, an alle Beteiligten, und  den Veranstaltern der Ausstellung.
THOMMY HA (ARTIST-CURATOR-MAINZ)
--

Es folgen ein paar Bilder.

 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert von Peter Mück 9. Mrz 2011.

© 2019   Erstellt von Peter Mück.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen