crossart international

K-ü-n-s-t-l-e-r-n-e-t-z-w-e-r-k

 

Live-Blog über Kunst- und Kulturaktivitäten rund um crossart und darüber hinaus. Unsere Live-Bloggerin Angela Bungarz berichtet über vergangene und geplante Aktivitäten.

Seitenaufrufe: 530

Kommentar

Sie müssen Mitglied von crossart international sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden crossart international

Kommentar von Angela Bungarz am 21. Mai 2019 um 5:30pm

 

INTENSIVES "EIERPLÄTZCHEN-ROADSHOW"-WOCHENENDE

Endlich war es soweit - die "Eierplätzchen-Roadshow" fand  am Wochenende parallel auf dem Eierplätzchen und in der Galerie Smend statt. 14 Künstler präsentierten hier ihre in den letzten 2 Jahren auf dem Eierplätzchen entstandenen Werke, und das zog zahlreiche Besucher an, die von der vielfältigen Kunst der 14 "Eierplätzchen-Künstler" beeindruckt waren.  Bei Speis und Trank feierten sie mit uns in bester Stimmung  eine ausgedehnte Vernissage und wurden dabei musikalisch von Laura Spacarotella unterhalten, die alle mit ihrer wundervollen Stimme verzauberte und die sich selbst auf der Ukulele begleitete. Am Sonntag erfreute uns Ralf Gusek mit seiner DidgerIdoo-Musik.  Es wurden viele kleinere sowie ein größeres Werk verkauft.  Wegen des großen Erfolgs der "Eierplätzchen Roadshow" gehen wir in die Verlängerung bis zum 26.05.2019 , es besteht also noch die ganze Woche die Möglichkeit, sich die Ausstellung anzuschauen, und zwar am: Dienstag, Mittwoch und Freitag jeweils von 18:00 Uhr - 20.00 Uhr, Samstag  von 18.00 Uhr-21.00 Uhr sowie am Sonntag von 15:00-20.00 Uhr.  Wir freuen uns auf Sie....

Kommentar von Angela Bungarz am 27. April 2019 um 5:35pm

VOLLES HAUS - VOLLES PROGRAMM - VOLLER ERFOLG
Die gestrige, sehr gut besuchte Vernissage mit dem außergewöhnlichen Titel "van Gogs Ohr" dauerte bis in die späten Abendstunden. In dieser 3. open-art-space-Ausstellung in den Räumen von "das Ohr" präsentieren die Künstler: Thea Blinkert, Elke Bürger, Bina Placzek-Theisen, Oliver Christoph Dürr und Thomas Kroh ihre Kunstwerke. Nach den Künstlervorstellungen gab es eine Lesung aus der Lesereihe "Pulp", gelesen von Aline, Saffee und Nils aus unterschiedlichen Büchern, wobei es durchaus auch mal deftig zuging. Wie zu van Goghs Zeiten gab es eine Absinth-Bar (mir ist Gott sei Dank nicht zu Ohren gekommen, dass jemandem ein Ohr verloren gegangen ist!) Zu späterer Stunde besuchte uns noch unsere argentinische Freundin Laura Spararotella und rundete den Abend mit ihrer wundervollen Musik ab. Ein kunstvoller und sinnlicher Abend. Die Ausstellung dauert 6-8 Wochen. Ein Besuch lohnt sich unbedingt, um die großartige Kunst zu bewundern.

Kommentar von Angela Bungarz am 8. April 2019 um 9:10pm

DER PERFEKTE SONNTAG - NACHMITTAG
Kann ein Sonntag Nachmittag schöner sein? Ich glaube nicht. Das Wetter war ein Traum, rundherum nur gut gelaunte Menschen, die mit der Sonne um die Wette strahlten - ich sags ja, ein Traum-Sonntag, wie man ihn sich schöner nicht hätte vorstellen können. 6 Künstler: Maren, Manfred, Volker, Marvin, Sylvia und Peter zeigten beim 56. Eierplätzchen-Montmartre ihre Kunst und erfreuten die zahlreichen Spaziergänger, in dem sie wieder live arbeiteten. Marvin, der erstmalig beim Eierplätzchen-Montmartre mit dabei war, erfreute uns zudem noch mit einer Jonglage-Einlage und Ralf rundete die Szenerie mit seinem Didgeridoo-Spiel ab. Es war ein lockeres und lustiges Beisammensein, es wurde viel erzählt und gelacht. Und dann verliebte sich eine junge Frau während ihres Spaziergangs in die von Manfred mitgebrachte Skulptur. Diese ging ihr nicht mehr aus dem Kopf, auch nicht, als sie längst wieder zu Hause angekommen war. Und so meldete sie sich später noch im Atelier und kaufte die Skulptur tatsächlich!

Kommentar von Angela Bungarz am 8. April 2019 um 7:37pm

NACHTS IM MUSEUM
Samstag Nachmittag ging es los, mit Sack und Pack nach Solingen. Der Grund: Peter Mück war eingeladen, im Rahmen der Solinger Kulturnacht im Deutschen Klingenmuseum live zu "scratchen". Zu fetziger Rockmusik "scratchte" Peter unter großem Interesse der Museums-Besucher - als besonderes Highlight passend zur Location - mit einem großen Messer! Diese außergewöhnliche Performance lockte zahlreiche Besucher an.

Kommentar von Angela Bungarz am 6. April 2019 um 9:27am

MENSCHEN, TIERE, SENSATIONEN

Bereits zum 3. mal findet im Alten Pfandhaus Köln die von dem Künstler Kaikaoss ins Leben gerufene und organisierte Ausstellung mit dem so erhaben klingenden Namen "imago hominis" statt. Unter dem Titel "imago hominis", was so viel wie Abbild des Menschen bedeutet, stellen 9 internationale Künstler  auf 2 Ebenen ihre figurative Kunst aus und diese reicht von Bildern über Fotos und Zeichnungen bis hin zu Skulpturen aus verschiedenen Materialien. Die Kunstwerke zeigen Menschen in all ihren Facetten, aber auch Tiere sind in die Werke eingearbeitet, teils surrealistisch-illusionistisch, wie z.B. der Löwe mit Menschengesicht in einem Gemälde von Kaikaoss. Sensationell auch die Bilder von Jill Michels. In ihren  detailgenau gemalten Bildern indigener Trachten ist der Mensch abwesend, scheinen sich doch viele Menschen nur noch über ihre Kleidung  zu definieren.  Die Eröffnungsrede des Buchautors und Kunstlehrers Kurt Schreiner ist akustisch leider überhaupt nicht zu verstehen, so dass viele der zahlreichen  Vernissage-Besucher nach kurzer Zeit aufgeben und lieber direkt zur Kunst-Betrachtung übergehen. Hervorstechend sind hierbei die großformatigen, fast schon monumental wirkenden, farbgewaltigen, surrealistisch-illusionistisch und zweifellos unverkennbaren Gemälde des Künstlers Kaikaoss.  Das genaue Gegenteil, nämlich wundervolle, zarte Miniaturbilder, mal einzeln, mal als große Collage zusammengestellt aus hunderten von Miniaturbildern, präsentiert die Künstlerin Trautlinde Minuzzi. Der aus Luxemburg stammende Künstler Marc Wilwert hat sich in seiner Fotokunst mit dem menschlichen Albinismus beschäftigt und stellt diese auf außergewöhnliche und ästhetische Weise in schwarz-weiß-gestrichenen Räumen dar. Diese Fotos erzeugen einen starken Farbkontrast zu den farbdominanten Gemälden von Kaikaoss. Weiter bevölkern lebensgroße weibliche Holzfiguren der Künstlerin Martina Kreitmeier die Räume, die zum Umarmen einladen, was sogar erlaubt ist. Die naturbelassenen Risse im Holz scheinen dabei die Risse und Narben auf der weiblichen Seele zu symbolisieren. Spirituell, tiefgründig, mystisch und geheimnisvoll zieht einen das Triptychon "Das christliche Abendland trifft seinen Ursprung" des Künstlers Wolfgang Sauer in seinen Bann.  Das waren nur einige der 9 ausstellenden Künstler, deren Werke noch bis zum 14.04.2019 im Alten Pfandhaus Köln ausgestellt sind. Die weiteren ausstellenden Künstler sind David Gericke, Maryam Kohestani und Birgit Brandt-Siefart. Ein Besuch lohnt sich unbedingt, gibt es doch viel zu entdecken.

Kommentar von Angela Bungarz am 1. April 2019 um 1:26pm

FRÜHLINGSERWACHEN BEIM 55. EIERPLÄTZCHEN-MONTMARTRE
Unser 55. Eierplätzchen-Montmartre fand aufgrund der besseren Wettervorhersage ausnahmsweise bereits am Samstag statt. Das wunderbare frühlingshafte Wetter lockte viele Spaziergänger ins Freie und 7 Künstler aufs Eierplätzchen, die ihre Kunst ausstellten und live arbeiteten. Auch das neue Street-Art-Mobil von Peter Mück sorgte für Aufsehen und bewährte sich zudem auch noch als Bier-Tresen. Bei herrlichem Sonnenschein und guter Stimmung wurden neue Kontakte geknüpft und sich rege ausgetauscht. So kann es gerne weitergehen. Ausserdem fiebern wir der "Eierplätzchen-Roadshow" am 18./19. Mai 2019 in der Galerie Smend entgegen!

Kommentar von Angela Bungarz am 25. März 2019 um 12:23pm

"NIEMALS GEHT MAN SO GANZ...."
Ein bisschen wehmütig haben wir gestern Abschied genommen von unserem Winterquartier in den Räumen von "Das Ohr" im Ferkulum. Damit war die 11. Veranstaltung von "Viertel Vor" zunächst auch die letzte. 6 Künstler und einige Stammgäste verbrachten zusammen einen gemütlichen und stimmungsvollen Nachmittag mit intensiven und tiefen Gesprächen. Während im Raum Ingrid einige Passagen aus "Empört Euch" vorgetragen hat, sorgte das von Peter vor dem Schaufenster geparkte Street-Art-Mobil für Aufsehen. Viel Schönes haben wir bei unseren "Viertel Vor"-Veranstaltungen erlebt, wie z.B. spontane Music-acts und Mitsing-Konzerte. Zudem hatte ich die Freude und Ehre 3 der teilnehmenden Künstler etwas näher vorzustellen. Es waren erfüllt-erfüllende Nachmittage. Und wir kommen wieder, keine Frage, denn: der nächste Winter kommt bestimmt. Ein großer Dank, dass wir den Raum nutzen durften geht an Kilian Müller, Thea Blinkert und Sergey ("Das Ohr"/"Köln spricht"). Mit Dankbarkeit für die erlebten "Viertel Vor" Veranstaltungen freuen wir uns jetzt wieder aufs Eierplätzchen. Eierplätzchen wir kommen!

Kommentar von Angela Bungarz am 19. Februar 2019 um 4:59pm

SALON COLORÉ
Die Bewerbungsfrist für die Ausstellung "salon coloré" in München ist abgelaufen! Rien ne va plus! Die Spannung steigt! Es sind 25 tolle Bewerbungen eingegangen. So, die Auswahl dürfte nicht einfach werden. Gut, dass ich diese Entscheidung nicht treffen muss! Auf jeden Fall sehen wir der Ausstellung ab dem 06.04.2019, in dieser wundervollen Location: dem salonähnlichen Showroom von AuGlobal am Paulaner Platz in München, mit großer Freude entgegen.

Kommentar von Angela Bungarz am 18. Februar 2019 um 8:40pm

OPEN-AIR-SAISONAUFTAKT  EIERPLÄTZCHEN-MONTMARTRE  AM 17. FEBRUAR 2019!!

Ein Hauch von Frühling und das schon im Februar - das musste einfach genutzt werden, zumal Peter Mücks  Ansage ja immer lautet: ab 15 Grad und trocken sind wir auf dem Eierplätzchen!  Und so fand am gestrigen Sonntag, den 17. Februar 2019,  bereits das erste Eierplätzchen-Montmartre des Jahres 2019 statt, bei dem 8 Künstler teilnahmen, die schon ganz heiß darauf waren, die Open-Air-Saison zu eröffnen. Aufgrund der jahreszeitlich  doch noch  tief stehenden Sonne war es aber  noch ein wenig schattig auf dem Eierplätzchen und es  wurde so  nach 2-3 Stunden doch recht kühl.  Aber alle haben durchgehalten und wurden dafür mit dem regen Interesse der vielen gut gelaunten Spaziergänger belohnt.  So verging der erste Eierpläzchen-Montmartre wie im Fluge.

Aber Achtung: nächsten Sonntag, 24.02.2019, sind wir wieder in den Räumlichkeiten von "Das Ohr", Im Ferkulum 8, von 14:45 bis 18:45 Uhr, anzutreffen.

Kommentar von Angela Bungarz am 5. Februar 2019 um 5:36am

 TAG DER PREMIEREN

Gleich zwei Premieren erlebten die zahlreichen Besucher am gestrigen Sonntag-Nachmittag. 1. Premiere: die Vernissage der zweiten "open art space Gruppenausstellung" fand erstmals integriert in unsere Veranstaltung "Viertel Vor" statt. Wie bei der ersten Ausstellung wurden wieder die abstrakten Bilder (Havva Sari, Rotthoff Weil) und die gegenständlichen Bilder (Maria Möller, Margrit Schneider, Sonja Pellender) in einem vis-a-vis räumlich gegenüber gestellt.  2. Premiere: die erste gemeinsame Vernissage-Eröffnungsrede von Peter und mir (kleine Randbemerkung in eigener Sache: ich war schon etwas aufgeregt, aber es hat mir auch sehr viel Spaß gemacht). Für stimmungsvolle Musik sorgte dann noch Norbert Scheffers mit Gitarre und Gesang. Selbstverständlich arbeiteten auch wieder einige Künstler live (Taugeroad, Sandra Kamper, Nasieku Orkan, Manfred Fürth, Maren van Kölle, Volker Paffenholz und Peter Mück). Das Konzept der "Veranstaltung in der Veranstaltung" war stimmig. Es wurden viele schöne neue Kontakte geknüpft und es war von Anfang bis Ende ein quirliger, lebendiger, informativer und geselliger Nachmittag. Eine gute Gelegenheit, sich die Ausstellung - läuft bis 31.03.2019 -   anzuschauen, Künstlern bei der Arbeit zuzuschauen und einfach einen inspirierenden Nachmittag bei Kaffee und Kuchen zu verbringen, bietet sich z.B.  bei unserer nächsten Veranstaltung von "Viertel Vor" am 24.02.2019.

© 2019   Erstellt von Peter Mück.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen