crossart international

artexchange worldwide

Event-Details

DIALOGE

Zeit: 2. Dezember 2017 von 19:00 bis 4. Januar 2018 um 19:00
Standort: Galerie Rolf Hartung Köln
Straße: Mühlenbach 18
Stadt/Ort: 50676 Köln
Event-Typ: kunstausstellung
Organisiert von: Peter Mück
Neueste Aktivitäten: Okt 31

In Outlook oder iCal exportieren (.ics)

Event-Beschreibung



 
In dieser gemischten Gruppenausstellung des Künstlernetzwerkes crossart international trifft das Zwei- auf das Dreidimensionale.
 Die Malerei und Fotografie ist im Dialog mit der Skulptur / Objektkunst.
In der ersten Bewerbungsphase werden Bildhauer und Objektkünstler dazu aufgerufen, sich für diese Ausstellung zu bewerben.
Es ist Platz für:
3 - 4 Bildhauer und Objektkünstler mit 2-3 Werken max. 40/40/100 cm. Sockel in begrenzter Anzahl vorhanden. (Am besten mitbringen)
Nach dieser ersten Bewerbungsphase, also nachdem die Bildhauer/Objektkünstler ausgewählt worden sind, beginnt die zweite Bewerbungsphase, in der sich Maler und Fotografen bewerben können, die sich auf die Skulpturen und Objekte beziehen. Dies kann in thematischer oder ästhetischer Hinsicht sein.
Es sollen thematische, farbliche, formelle oder sinnliche Ansätze aufgegriffen werden und ein Dialog zwischen den Werken entstehen.
Entscheidungskriterien der Jury, Peter Mück und Rolf Hartung, sind die  Intensität dieses experimentellen Dialoges.
Wird ein Element aufgenommen und weiterentwickelt ?  Wo sind die Grenzen des Zweidimensionalen? Wo schafft es das Bild eine Spannung in diesem Dialog aufzubauen? Wo wird etwas reduziert oder weitererzählt ? Wie wird die konkret , greifbare Form aufgegriffen und im Bild durch die Illusion sogar übertroffen ?
Eine große Herausforderung.

Ihr könnt Euch mit bestehenden Werken bewerben oder extra für diese Ausstellung Werke anfertigen. (und hier vorher Skizzen einreichen)
Es ist Platz für:
6-7 Maler/Fotografen mit je 2 Werken mind.30/40 max.60/80 oder 1 Werk max. 100/150
Auf welches Werk Ihr Euch dabei bezieht, ist Euch freigestellt und muss in der Bewerbung aber benannt werden. Wir stellen uns diesem spannenden Ausstellungsexperiment und sehen was geschieht.

1.Bewerbungsphase für Bildhauer: ab sofort bis 17.8.2017

2.Bewerbungsphase für Maler Fotografen: ab 20.8. bis 15.10.2017


Kosten pro Künstler: 20 €, davon gehen 5€ Vermittlungsgebühr pro Künstler an crossart.
Der Rest geht an die Galerie. U.a. wird die Vernissage damit finanziert.
Bei Verkauf: Galerieprovision 30%

Mehr Info über den Ausstellungsort hier

Bitte im Kommentarfeld unten bewerben, vorher auf teilnehmen klicken. Dazu müsst Ihr eingeloggt sein.Bitte keine Bilder hier einfügen, sondern evtl. auf Bildnamen verweisen (oder einen Link einstellen), die Ihr auf der crossart-Seite habt,oder auf Eure Webseite. Bitte auch dabeischreiben, ob Ihr zur Vernissage kommt oder Postzusendung (max 2 Künstler) in Anspruch nehmen wollt..

Damit unsere Galeristen besser die Bilder auswählen können, ist es nötig in der Bildbeschreibung diese Details anzugeben:
1.Name des Bildes
2.Größe des Bildes
3.Technik
Die Aussteller werden HIER auf dieser Seite kurz nach Bewerbungsschluss bekanntgegeben.

Bitte beachten: Maximale Menge der Bilder auf Eurer crossart-Seite: 25 !

Hier die Auswahl der Künstler:

http://crossart.ning.com/notes/Objektauswahl_Ausstellung_Dialoge

Kommentarwand

Kommentar

Bitte antworten auf DIALOGE, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden crossart international

Kommentar von Anke Vos am 26. August 2017 um 11:17am

Hallo,

ich finde die Unterschiedlichkeit der ausgewählten Objekte sehr spannend. Bei einigen konnte ich direkt Bezüge zu meinen Werke herstellen und möchte mich somit auch mit verschiedenen meiner Werke zu unterschiedlichen Plastiken bewerben:

Zu Bettina Ballendats "little Grandma" habe ich die Werke Traum, Trost und Die drei Lebensalter ausgewählt.

Die Bilder beziehen sich auf unterschiedliche Aspekte des Verhältnisses zur Großmutter. Zum Einen sieht man das Gefühl der Verbundenheit oder auch der Erinnerung aber auch auf das Alter und die Veränderung des eigenen Seins wird verwiesen.

Georg Petermanns "vergoldete Maske" und mein Werk Maske, weisen sowohl inhaltlich als auch von der Farbigkeit Bezüge auf.

Zu Georg Petermanns  "KopfOmovalleybemalt" die Werke Krieger und blue hair ausgewählt, die wie das Objekt Portraits zeigen.

Zu Rolf Hartungs "Odyssee" sehe ich inhaltliche und formale Bezüge in meinem Werk Lilith. Gezeichnet auf einer mit Sand und Erde grundierten Leinwand ist eine gesichtslose Frau, der wie bei dem Werk "Odyssee" Hände und Füße fehlen. Die Irrfahrt des Odysseus und die verschiedenen Mythen zu Lilith regen auch heute noch zu unterschiedlichsten Interpretationen an...

Ich würde mich freuen, einen Dialog mitgestalten zu können.

Bei der Vernissage wäre ich dabei.

Viele Grüße,

Anke

Kommentar von Sascha Bayer am 22. August 2017 um 10:51am

Hi Lene,

vielen Dank für deine inspirierenden Worte zu meinem Gemeinschaftswerk.Ich freue mich sehr, das Du mit Deinem Werk mit dem Multicultural Head in Dialog gehen willst. Ich finde Deine übermalten Fotoarbeiten sehr interessant und spannend.LG Sascha

Kommentar von Peter Mück am 21. August 2017 um 3:35pm
In den letzten Kommentaren
befinden sich die Links zu den Skulpturen.
Kommentar von Kornelia Kirschner-Liss am 20. August 2017 um 6:13pm

Schön, dass ich bei dieser spannenden Ausstellung dabei sein werde. Ich freue mich darauf und bin sehr neugierig auf die sich daraus ergebenden Dialoge.

Herzliche Grüße

Kornelia

Kommentar von Lene Enghusen am 20. August 2017 um 10:43am

Vielen Dank für den Hinweis, Peter.

Hiermit bewerbe ich mich erneut:

Bei Sascha Bayers Werk Multicultural Head ist der Mensch ohne Voraussetzungen und Vorurteile vertreten und erzählt ohne Worte eine Geschichte. Die Autorität des Materials wird durch die Biegungen reduziert und gibt so in einer subjektive Stellungsnahme Raum für die freie Deutung bzw. Geschichte.                                 In meine übermalte Fotos aus Namibia "Kolmanskop" ist der Mensch nicht vertreten. Die Morbidität im Foto wird eher zu einer Erzählung von Vergänglichkeit und appelliert so zu einer Geschichte. Durch die Übermalung ist die Autorität des Fotos reduziert und eine subjektive Stellungsnahme kann stattfinden und Raum für eine freie Deutung bzw. Geschichte geben.                                                                 In einer Dialog miteinander stimulieren die Werke so zur Fantasie des Betrachters und erzeugt einer Balance zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion. Auch die schwarze Farben in Saschas Werk und die Farben in meiner Übermalung fordern zu Dialog aus und appelliert gleichseitig zur Fantasie des Betrachters.

Ich würde mich freuen teilzunehmen und mit Sacha in Dialog zu gehen. Zur Vernissage kann ich dabei sein.

Meine Werke sind die ersten 2 Werke auf meiner Seite bei Crossart (gestern hochgeladen). Diese 2 Werke sind auch auf meiner Homepage, Kategorie übermalte Fotos:

http://www.lene-enghusen.com/overpainted-photos 
als die ersten zwei in der Kategorie zu sehen.

Series: Kolmanskop (Namibia)
2008/2017
100 x 70 cm
Mit Acryl übermaltes Foto

Kommentar von Gabriele Müller am 19. August 2017 um 8:33pm

danke Peter,

du hast somit auch meine noch nicht gestellte Frage beantwortet.

Bestimmte (ausgewählte) Kunstwerke (hab ich) und einen Bezug zu den Bildern (muss ich noch malen) angeben.

Habe die Vorgabe wohl richtig verstanden und freue mich drauf.

LG

Gabi

Kommentar von Peter Mück am 19. August 2017 um 6:08pm

Hallo Lene,

bitte bewerben wie unten in der Ausschreibung angegeben:

Dann bewerben sich die Bildkünstler mit direktem Bezug zu den Objekten. Dazu am besten auch noch einen kurzen Text schreiben, was ihr euch dabei denkt.

Also bitte angeben: Auf welchen Künstler und welches Werk beziehst Du Dich? Und wie sieht der Bezug aus?

Kommentar von Lene Enghusen am 19. August 2017 um 4:10pm

Hallo,
ich bewerbe mich mit 2 übermalte fotos. Es sind die ersten 2 Werke auf meiner Seite bei Crossart (heute hochgeladen). Diese 2 Werke sind auch auf meiner Homepage, Kategorie übermalte Fotos:
http://www.lene-enghusen.com/overpainted-photos
als die ersten zwei in der Kategorie zu sehen.

Series: Kolmanskop (Namibia)
2008/2017
100 x 70 cm
Mit Acryl übermaltes Foto

Ich würde mich sehr freuen teilzunehmen und kann auch bei der Vernissage dabei sein.

Kommentar von Gabriele D.R. Guenther am 19. August 2017 um 12:54pm

Ich freue mich sehr auf meine Dialogpartner, spannend.... 

Kommentar von Sascha Bayer am 19. August 2017 um 8:54am

Ich freue mich sehr auf die Ausstellung, bin auf den malerischen Dialog gespannt.

Nimmt teil (27)

Nehmen vielleicht teil (5)

Nimmt nicht teil (2)

© 2017   Erstellt von Peter Mück.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen

besucherzaehler-homepage.de